Polyesterharze sind Kondensationsprodukte aus zwei- oder mehrwertigen Alkoholen (z. B. Glycolen oder Glycerin) und Dicarbonsäuren. Im Gegensatz zu den chemisch verwandten Alkydharzen werden bei der Herstellung keine langkettigen Fettsäuren verwendet. UP ist die Abkürzung für ungesättigte Polyesterharze, die zur Herstellung GFK, Spachtelmassen oder Gießharzen eingesetzt werden. Aus der englischen Sprache entnommen ist auch der Begriff Resin inzwischen gebräuchlich, grenzt aber nicht die Art des verwendeten Harzes genauer ein.

Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Physikalische Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der ausgehärtete Kunststoff ist typischerweise klar, kann aber auch trübe bis undurchsichtig erscheinen. Die Härte hängt von der Zusammensetzung ab und ist daher in weiten Bereichen (von sehr weich bis hart) variabel. Nach bisherigen Einschätzung ist Polyesterharz ein eher flexibler aber zugfester Kunststoff. Der faserverstärkter Kunststoff zeichnet sich somit durch Flexibilität und zugleich Stabilität aus.

Chemische Eigenschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Polyesterharze sind weitgehend resistent gegenüber schwachen Säuren und Basen sowie Benzin und Öl. Sie lösen sich allerdings in starken Säuren und Laugen.

Polyesterharze bilden lange, unverzweigte Polymere, welche jedoch auch vernetzt werden können. Hierzu werden im Molekül sogenannte funktionelle Gruppen eingebaut, die z. B. mit Isocyanatkomponenten vernetzen und aushärten.

Ungesättigte Polyesterharze enthalten Doppelbindungen, die mit Styrol oder anderen Reaktivverdünnern unter Zuhilfenahme von Peroxiden (z. B. Dicumylperoxid, Dibenzoylperoxid oder Methylethylketonperoxid) ausgehärtet werden (im Normalfall wird der so genannte MEKP-Härter verwendet).

Ambox warning.png
Die enthaltenen Stubstanzen Isocyanat sowie Styrol sind an der Luft zwar flüchtige Inhaltsstoffe, allerdings sind diese höchst giftig. Es wird daher ausdrücklich auf die unten angemerkten Schutzmaßnahmen verwiesen. Eine fahrlässige Verwendung kann zu Hautreizungen, Störung der Atemwege, Beschädigung der Schleimhäute oder zu Erkrankungen der Lunge führen. Von einer Lagerung / Verarbeitung dieser Harze in bewohnten und / oder schlecht durchlüfteten Räumen sollte abgesehen werden.


Besondere Eigenschaften bei der Verarbeitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Verarbeitung von Polyesterharzen gibt es einige Merkmale auf die geachtet werden sollte:

  • Enthaltener Peroxid-Indikator sorgt für einen Farbwechsel bei der Härterzugabe von blau zu neutral / grün in Abhängigkeit der Menge
  • Im Gegensatz zu Epoxidharz ist die Härterzugabe etwas variabler. Dennoch wird eine Härterzugabe von 1,3 - 3% empohlen.
  • Verarbeitungszeit (bei 20°C) liegt zwischen 25 - 50 Minuten (je nach Härterzugabe)
  • härtet klebfrei aus
Ambox warning.png
Polyesterharze verbrennen mit leuchtend gelber, rußender Flamme, wobei sie verkohlen. Außerhalb der Zündquelle brennen sie weiter. Bei der Verbrennung entstehen unangenehm riechende Zersetzungsprodukte (gesundheitsschädlich!).


Verarbeitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Pressen und Spritzgießen
  • In einem Mischprozess mit Pigmenten und Hilfsstoffen zu Lacken für den Bootsbau oder Haushaltsgebrauch.

Anwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Info: Verweis auf einen Artikel "Laminat" sowie "GFK". Ansonsten allgemein haltend, wegen Überschneidungen mit Epoxidharz.

Auch die Erstellung einer Vorlage ist möglich.


Toxikologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ambox warning.png

Die enthaltenen Stubstanzen Isocyanat sowie Styrol sind an der Luft zwar flüchtige Inhaltsstoffe, allerdings sind diese höchst giftig. Es wird daher ausdrücklich auf die unten angemerkten Schutzmaßnahmen verwiesen. Eine fahrlässige Verwendung kann zu Hautreizungen, Störung der Atemwege, Beschädigung der Schleimhäute oder zu Erkrankungen der Lunge führen. Von einer Lagerung / Verarbeitung dieser Harze in bewohnten und / oder schlecht durchlüfteten Räumen sollte abgesehen werden.

Ebenfalls als bedenklich gilt die mechanische Bearbeitung des ausgehärteten Harzes. Bitte beachte in diesem Hintergrund die Artikel Partikel.


Bezugsquellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ambox clue.png
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.