Aceton ist eine farblose Flüssigkeit und ist in der chemischen Industrie Ausgangsstoff für zahlreiche Synthesen. Hauptsächlich dient es zur Herstellung von Plexiglas, findet aber auch als gängiges Lösungsmittel für Harze, Fette, Öle und Plastikkleber Verwendung. Besonders geeignet ist es zur Lösung von Harz Resten auf Pinseln bei der Laminierung, zum Glätten von 3D gedruckten Objekten aus ABS sowie zur Entfernung von Farbe auf den Arbeitswerkzeugen.

Der Luft ausgesetzt, verdunstet Aceton in kleinen Mengen innerhalb weniger Tage. Obwohl Aceton nur mit einer gewissen Vorsicht verwendet werden sollte, gilt es im allgemeinen Gebrauch als recht unbedenklich.

Verkauft wird Aceton üblicherweise im Handwerksgeschäften oder Baumärkten und ist in 1 Liter Behältern erhältlich.

Ambox warning.png
Leicht entzündlich: Aceton besitzt eine Siedetemperatur von 56°C, verdämpft aber bereits unter niedrigeren Temperaturen. Die Dämpfe sowie im flüssigen Zustand ist Aceton leicht entzündlich und sollte von offenen Zündquellen ferngehalten werden.

Toxikologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ambox warning.png
Auf der Haut verursacht Aceton Trockenheit, da es die Haut entfettet. Deshalb sollte man betroffene Stellen nach Kontakt einfetten. Inhalation größerer Dosen erzeugt Bronchialreizung, Müdigkeit und Kopfschmerz. Sehr hohe Dosen wirken narkotisch. Außerdem ist Aceton reizend in den Schleimhäuten. Nach dem unbeabsichtigten Verschlucken oder übermäßgen Hautkontakt sollte ein Arzt aufgesucht werden.
Nutzung von Community-Inhalten gemäß CC-BY-SA, sofern nicht anders angegeben.